Schuldaten

Leonardo da Vinci Campus Internationales Ganztagsgymnasium

Nauen

Stammdaten

Kontakt

Alfred-Nobel-Straße 10
14641 Nauen

Telefon: 03321 7487820
Fax: 03321 7487850
sekretariat [at] ldvc [dot] de (E-Mail senden)
Zur Internetseite

Verwaltungsangaben

Schulform: Gymnasium
Leitung: Herr Gründel
Schulamt: Staatliches Schulamt Neuruppin
Landkreis, Kreisfreie Stadt: Havelland
Träger: Da-Vinci-Campus Nauen gGmbH

  • Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)
  • Quelle von "Barrierefreiheit": Eintragung der Schule (ZENSOS)

Barrierefreiheit

Ein Behindertenparkplatz ist vorhanden.

Ein behindertengerechter Zugang ist vorhanden.

Eine behindertengerechte Toilette ist vorhanden.

Schulporträtbild

Porträtbild der Schule
Leonardo da Vinci Campus Internationales Ganztagsgymnasium

Besonderheiten

  • anerkannte Ersatzschule
  • vollgebundener Ganztagsbetrieb (Sek I)
  • offenes Ganztagsangebot JG 5/6 im Ganztagsbetrieb SekI
  • Englisch (Bilingualer Unterricht in der Sekundarstufe I)
  • Englisch (Bilingualer Unterricht in der GOST)
  • Leistungs- und Begabungsklassen (LuBK)
  • Projekt - "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage"
  • Schule mit hervorragender Berufs- und Studienorientierung
  • LuBK mit sprachlichem Profil
  • Schule mit Nutzung Schul-Cloud Brandenburg

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Was uns auszeichnet

Gemeinsam Leben - miteinander Lernen.

Quelle: Eintragung der Schule vom 03.11.2016 (ZENSOS)

Leonardo da Vinci Campus Internationales Ganztagsgymnasium

Schule

Informationen über die möglichen Schulabschlüsse, das besondere Profil oder Leitbild, Besonderheiten und Entwicklungsvorhaben einer Schule sowie die Ergebnisse der Schulvisitation.

Schulprogramm

Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 01.08.2004 verabschiedet. Das vollständige Schulprogramm finden Sie hier. Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a. bis h.) in 2.1 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg":

Alle Schwerpunkte des Rundschreibens sind in unserem Schulprogramm enthalten. Wir setzen hier keine Schwerpunkte, im Gegenteil alle Kriterien sind sehr wichtig.

Quelle: Eintragung der Schule vom 03.11.2016 (ZENSOS)

Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:

Für den Unterricht:

Konzeptionelle Grundgedanken für Schulen, Internat und Hort

  1. Verlässliche Ganztagsbetreuung
  2. Rund-um-die-Uhr Betreuung im Internat
  3. Vielfältige Anregungen zur Interessenfindung, zur Entwicklung von Neigungen (inhaltlich und räumlich), z.B. im Mittagsband, in Arbeitsgemeinschaften, in Kreativitätsmodulen, in Hortangeboten; in der Sporthalle, in der Bibliothek, in den Informatikräumen und naturwissenschaftlichen Kabinetten
  4. Individuelles Eingehen auf unsere Schülerinnen und Schüler mit ihren Stärken und Schwächen durch eine binnendifferenzierte Unterrichtsmethodik, Projektmethoden, durch Förderangebote, durch Angebote für besonders Begabte
  5. Kein Unterrichtsausfall
  6. Lernmethodik

Für das Schulleben:

Gemäß dem Leitbild unserer Schule:
Entwicklung sach- und methodenkompetenter Schulabgänger
soziales Engagement 
Kritikfähigkeit nach Innen und Außen, bezogen auf das eigene Ich und meine Mitmenschen
Höflicher, achtungsvoller und gewaltfreier Umgang miteinander
Entwicklung von Selbstbewusstsein 
Langfristige Ausprägung von Ausbildungs- und Studienwünschen 
Entwicklung von vernetzendem und fächerübergreifendem Denken
Kritisches Medienbewusstsein und Medienkompetenz

Für Kooperation und Partizipation:

siehe Kooperation

Für das Schulmanagement:

Auf dem Campus befinden sich 6 Institutionen, die miteinander verknüpft sind und deren Arbeit aufeinander abgestimmt sein muss. Deshalb existiert eine "große" Leitungsebene, die die Koordinierung aller übernimmt. Darunter existiert jeweils eine Instituionsebene, auf der alle inhaltlichen und organisatorischen Gegenstände und Abläufe besprochen werden. Darunter liegen im Gymnasium die Ebenen der Fachbereiche.

Quelle: Eintragung der Schule vom 03.11.2016 (ZENSOS)

Informationen zur Selbstevaluation

Teilnahme an SEIS 2014
jährliche interne Evaluation

Quelle: Eintragung der Schule vom 03.11.2016 (ZENSOS)

Mögliche Abschlüsse

  • Übergang Sekundarstufe I
  • Hauptschulabschluss / Berufsbildungsreife
  • Erweiterter Hauptschulabschluss / Erweiterte Berufsbildungsreife
  • Realschulabschluss / Fachoberschulreife
  • Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe
  • Allgemeine Hochschulreife (AHR)

Quelle: Eintragung der Schule vom 03.11.2016 (ZENSOS)

Ausstattung und Personal

Informationen zu Lehrkräften und sonstigem pädagogischen Personal, Unterrichtsräumen, Fragen der IT Ausstattung der Schule und zur Nutzung von Sportstätten.

Ausstattung

Unterrichtsräume, Fachräume etc.

Raumart Anzahl
Allgemeine Unterrichtsräume 29
Fachräume für den sprachlich-künstlerischen Bereich 13
Fachräume für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich 7
Fachräume für den gesellschaftswissenschaftlichen Bereich 6
PC-Kabinette 1
Räume für therapeutische Angebote / Kleingruppenförderung 6
Räume mit ausschließlich außerunterrichtlicher Nutzung 2
Mensa / Cafeteria / Speiseraum 3

Quelle: Eintragung der Schule vom 03.11.2016 (ZENSOS)

Sportstätten

  • Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sporthalle (weniger als 250 Meter vom Stammgebäude entfernt.)
  • Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sportfreifläche (weniger als 250 Meter vom Stammgebäude entfernt.)

Quelle: Eintragung der Schule vom 03.11.2016 (ZENSOS)

Computerausstattung

Durchschnittliche Anzahl der Schülerinnen und Schüler
pro Computer 9,8
pro Computer mit Internetzugang 9,8

Quelle: Eintragung der Schule vom 03.11.2016 (ZENSOS).

Schulbibliothek

  • Die Schule verfügt über eine eigene Schulbibliothek.
  • Die Schule ist eine Kooperation mit einer öffentlichen Bibliothek eingegangen.

Quelle: Eintragung der Schule vom 03.11.2016 (ZENSOS).

Schulpersonal und Kontakte

Anzahl der Lehrkräfte
Lehrkräfte insgesamt 42
Lehramtskandidatinnen oder Lehramtskandidaten im Vorbereitungsdienst 6

Quelle: Eintrag der Schule vom 03.11.2016 (ZENSOS).

Anzahl des sonstigen Schulpersonals
Sonstiges Personal (Hausmeisterinnen oder Hausmeister, Sekretärinnen oder Sekretäre u.s.w.) 3

Quelle: Eintragung der Schule vom 03.11.2016 (ZENSOS).

Kontakte zu Personen mit Funktionen und Aufgaben
Funktion/Aufgabe Anrede Name Kontakt
Zuständiger Schulrätinrat Herr Späthe Telefon: 03391/40444-69
E-Mail: uwe.spaethe@schulaemter.brandenburg.de
Schulleiter Herr Gründel Telefon: 03321/7487820
E-Mail: olaf.gruendel@ldvc.de
Stellvertreter Herr Steinberg Telefon: 03321/7487820
E-Mail: ralph.steinberg@ldvc.de
Oberstufenkoordinatorin Frau Damsch Telefon: 03321/7487820
E-Mail: katja.damsch@ldvc.de

Quelle: Eintragung der Schule vom 28.06.2017 (ZENSOS).

Lehrkräftefortbildung

Schwerpunkte der Fortbildung im Schuljahr 2021/2022 (einschließlich schulinterne Fortbildung):

Die Kolleginnen und Kollegen nehmen regelmäßig an Weiterbildungsveranstaltung des LISUM teil. 2 Kollegen studieren neben ihrer Lehrtätigkeit ein weiteres Unterrichtsfach. Kollegen der einzelnen Fachbereiche nehmen an den Veranstaltungen innerhalb der Fachgebiete teil. Die Schule bietet Fortbildungen im Schwerpunkt SOL an. Alle unterrichtenden Fachlehrer der Jahrgangsstufe 7 haben ein Weiterbildungsmodul über mehrere Tage zum SOL besucht.
Die im IB unterrichtenden Fachkollegen nehmen regelmäßig an internationalen Weiterbildungsangeboten der IBO teil.

Quelle: Eintragung der Schule vom 03.11.2016 (ZENSOS)

Beiträge von Lehrkräften der Schule zu regionalen oder landesweiten Fortbildungs- und Beratungsangeboten (z.B. Fachberater, Veranstaltungen, usw.):

Die Schule führt regelmäßig ein pädagogisches Kolloquium durch, welches von Lehrkräften aus Berlin und Brandenburg besucht wird.

Quelle: Eintragung der Schule vom 03.11.2016 (ZENSOS)

Unterricht

Überblick über die Unterrichtsorganisation, Klassenstärken in den einzelnen Jahrgangsstufen, Leistungsergebnisse der Schule sowie grafische Darstellung der Absicherung des Unterrichts.

Unterrichtsorganisation

Organisationsformen

  • kooperative Form
  • integrative Form (mit klasseninternen Lerngruppen)
  • Mischform

Quelle: Eintragung der Schule vom 22.08.2011 (ZENSOS),

Unterrichtsangebote

Unterrichtsangebote nach Fächern und Jahrgangsstufen
Fach Jahrgangsstufe
5 6 7 8 9 10
Wirtschaft-Arbeit-Technik ja ja ja ja
Astronomie ja ja
Biologie ja ja ja ja ja ja
Chemie ja ja ja ja
Deutsch oder Deutsch/Kommunikation ja ja ja ja ja ja
Darstellendes Spiel ja ja ja ja
Geografie ja ja ja ja ja ja
Englisch ja ja ja ja ja ja
Geschichte, bilingual ja ja ja ja ja ja
Geografie, bilingual ja ja ja ja ja ja
Chinesisch ja ja ja ja ja ja
Französisch ja ja ja ja ja ja
Förderunterricht für wechselndes Unterrichtsfach ja ja ja ja ja ja
Informatik ja ja ja ja ja ja
Kunst ja ja ja ja ja ja
Latein ja ja
Lebensgestaltung-Ethik-Religionskunde ja ja ja
Mathematik ja ja ja ja ja ja
Musik ja ja ja ja ja ja
Politische Bildung ja ja ja ja ja ja
Physik ja ja ja ja ja ja
Evangelischer Religionsunterricht ja ja ja ja ja ja
Spanisch ja ja ja ja ja ja
Sport ja ja ja ja ja ja
sonstige Fremdsprachen ja ja ja ja ja ja
Psychologie (b.) ja ja

Quelle: Eintragung der Schule vom 03.11.2016 (ZENSOS).

Kurse in der gymnasialen Oberstufe

Anzahl der Leistungskurse
Fach Jahrgangsstufe
11 12
Biologie 5 5
Deutsch oder Deutsch/Kommunikation 5 5
Englisch 5 5
Geschichte, bilingual 1 1
Informatik 1 1
Kunst 1 2
Mathematik 5 5
Physik 1 1
Wirtschaftswissenschaften (b.) 2 1

Quelle: Eintragung der Schule vom 03.11.2016 (ZENSOS).

Anzahl der Grundkurse
Fach Jahrgangsstufe
11 12
Chemie 1 1
Darstellendes Spiel 1 0
Geografie 1 1
Französisch 1 2
Geschichte 3 3
Informatik 2 2
Kunst 1 2
Latein 1 1
Musik 1 1
Politische Bildung 1 1
Physik 1 1
Psychologie 1 2
Spanisch 2 2
Sport 3 3

Quelle: Eintragung der Schule vom 03.11.2016 (ZENSOS).

Seminarkurse
Rahmenthema Leitfach beteiligte Fächer
Theory of Knowledge Englisch Keine Angaben
Luft- und Raumfahrt Physik Informatik, Mathematik
Medien und Kommunikation Kunst Psychologie, Deutsch
Wirtschaft und Nachhaltigkeit Wirtschaft Biologie und Englisch

Quelle: Eintragung der Schule vom 03.11.2016 (ZENSOS).

Leistungen der Schülerinnen und Schüler

Ergebnisse der zentralen Prüfungen in der Jahrgangsstufe 10 des Schuljahres 2020/2021

Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform
Fach Schuldurchschnitt Landesdurchschnitt
Deutsch 2.5 2.8
Mathematik 3 2.7

Quelle: ZENSOS-Zusatzerhebung.

Erreichte Schulabschlüsse in der Jahrgangsstufe 10 des Schuljahres 2020/2021

Werte im Landesvergleich der Schulform
Abschluss Anzahl absolut in Prozent Land in Prozent
ohne Abschluss 0 0,0 0,1
Berufsbildungsreife 0 0,0 1,3
Erweiterte Berufsbildungsreife 0 0,0 0,1
Fachoberschulreife 0 0,0 2,0
Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe 65 100,0 96,5
Summe 65

Quelle: ZENSOS-Zusatzerhebung

Ergebnisse der schriftlichen Abiturprüfungen des Schuljahres 2020/2021

Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Punkteskala 0-15) im Landesvergleich der Schulform
Fach Kursart Schuldurchschnitt Landesdurchschnitt
Deutsch Leistungskurs 10,6 9,4
Grundkurs 8,3 9,2
Englisch Leistungskurs 11,1 10,3
Grundkurs 11,0 9,5
Mathematik Leistungskurs 6,8 7,9
Grundkurs 9,0 7,2

Quelle: ZENSOS-Zusatzerhebung

Anzahl der Klassen sowie Schülerinnen und Schüler in den Jahrgangsstufen

Schuljahr 2021/2022
Jahr­gangs­stufe Klassen* Schüler­innen und Schüler Klassen­frequenz (Durch­schnitt)
5 1 23 23,0
6 1 23 23,0
7 3 63 21,0
8 3 66 22,0
9 3 66 22,0
10 3 58 19,3
11 Kurssystem 67 -
12 Kurssystem 55 -
Summe 14 421
  • * Nichtganze Anzahlen können durch die Berechnung bei besonderer Unterrichtsorganisation entstehen.
  • Quelle ZENSOS-Zusatzerhebung

Außerschulische Angebote und Kooperationen

Außerschulische Angebote bereichern das Schulleben und befördern den „Blick über den Tellerrand“. Dazu gehören Arbeitsgemeinschaften, Wettbewerbe, Kooperation mit anderen Schulen (auch international), Angebote von Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft, der Elternschaft und dem Förderverein der Schule.

Schulkultur

Schulveranstaltungen

Alle Termine sind dem Schuljahresablaufplan zu entnehmen, bzw. sind sie auf der Website der Schule veröffentlicht
Es finden regelmäßige Konferenzen der Lehrkräfte, der Schulleitung und der Fachbereiche und der demokratischen Gremien statt.
Pro Halbjahr gibt es 1 Elternsprechtag und jährlich einen Tag der Offenen Tür.
Jährlich finden folgende Veranstaltungen statt:
Wissenschaftstag
Experten treffen Schüler
Alumnitreffen
Weihnachtsturnier
DaVinciCup Basketball
Tag des Sports
Schulausscheid "Jugend debattiert"
Woche der Astronomie
Tag des Lesens
Projektwochen im Jahrgang bzw. jahrgangsübergreifend
Weihnachts- und Frühjahrskonzert
regelmäßige Theateraufführungen aus dem Unterricht heraus
Adventsbasar
Sommerfest

Quelle: Eintragung der Schule vom 03.11.2016 (ZENSOS)

Teilnahme an Wettbewerben

Name des Wettbewerbs Beteiligung Ergebnisse
Schule Schüler­innen und Schüler
"Big Challenge" 2. Platz auf Landesebene
Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten ja Urkunde des Bundespräsidenten
"Jugend debattiert"
"Jugend denkt Zukunft" ja
"Jugend testet" 3. Platz auf Bundesebene
"Jugend trainiert für Olympia" ja regelmäßig erfolgreich auf Kreis-, Landes- und Bundesebene
Känguru ja jährlich
"Lauf der Sympathie" ja jährlich im März als Schulstaffel
Matheolympiade ja 1. Platz in Stufe2
Nauener Meile ja jährliche Teilnahme mit Schülerstaffeln
"Nichtraucherwettbewerb "Be smart, don´t start" ja mehrere Klassen wurden prämiert

Quelle: Eintragung der Schule vom 03.11.2016 (ZENSOS).

Zusammenarbeit mit Eltern

Wir halten die Zusammenarbeit mit den Eltern unserer Schüler für einen unverzichtbaren Bestandteil unserer Schulkultur und halten engen Kontakt über wöchentliche Lehrersprechstunden, E-Mail, Telefon sowie regelmäßige Information über den Leistungsstand der Schüler über Notenzettel.

Quelle: Eintragung der Schule vom 03.11.2016 (ZENSOS)

Schülerzeitung

Name: Campusbrief

Quelle: Eintragung der Schule vom 03.11.2016 (ZENSOS).

Schülerradio

Name: Schülerradio

Quelle: Eintragung der Schule vom 03.11.2016 (ZENSOS).

Berufs- und Studienorientierung

Schwerpunkte der Konzeption zur Berufs- und Studienorientierung

  • soziales Praktikum in Kl. 8/

Berufsorientierung mit dem Arbeitsamt-> Schüler + Eltern mögliche Ausbildgswege Kl. 9 Projektwoche zur Berufsberatung ==> erstellen einer Bewerbungsmappe Ende Kl. 9 Betriebspraktikum und erstellen eines Berichtes und Präsentation ab Qualiphase Übergreifend 100-Stden-Praktikum Uni-Besuch (Schüleruni) Kolloquium zu dem 100 Stundenpraktikum Experten treffen Schüler Besuch von Bildungsmessen in Potsdam und Berlin

Quelle: Eintragung der Schule vom 03.11.2016 (ZENSOS).

Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung

Maßnahme in Kooperation mit
Bewerbertraining - Havelland
Girlsday 2007/2008
Hochschulmesse Berlin/Brandenburg
"Jugend denkt Zukunft"

Quelle: Eintragung der Schule vom 03.11.2016 (ZENSOS).

Arbeitsgemeinschaften und Freizeitangebote

Aktivität/Bezeichnung Leitung durch:
Arabisch

Lehrkraft der Schule

Astronomie

Lehrkraft der Schule

Basketball

Lehrkraft der Schule

Biologie Tutorial

Lehrkraft der Schule

Café Internacional

Lehrkraft der Schule

Chinesisch

Lehrkraft der Schule

Chor

Lehrkraft der Schule

Cinematistic

Lehrkraft der Schule

CoR

Lehrkraft der Schule

DaSchulShop

Lehrkraft der Schule

Denkmal Áktiv

Lehrkraft der Schule

digitale Fotografie

Lehrkraft der Schule

außerschulischen Partner

Drogenprävention

Lehrkraft der Schule

English conversation

Lehrkraft der Schule

Fußball

Lehrkraft der Schule

Golden Beach

Lehrkraft der Schule

Informatik

Lehrkraft der Schule

Instrumentalgruppe

Lehrkraft der Schule

Jugend debattiert

Lehrkraft der Schule

Leichtathletik

Lehrkraft der Schule

Leitbild

Lehrkraft der Schule

Leo spielt

Lehrkraft der Schule

Matheclub

Lehrkraft der Schule

Mathematica

Lehrkraft der Schule

Mediation

Lehrkraft der Schule

Model making

Lehrkraft der Schule

Odyssee of the Mind

Lehrkraft der Schule

offene Kreativwerkstatt

Lehrkraft der Schule

Robotik

außerschulischen Partner

Schach

außerschulischen Partner

Schülerradio

Lehrkraft der Schule

Theater

Lehrkraft der Schule

unplugged

Lehrkraft der Schule

Volleyball

Lehrkraft der Schule

Quelle: Eintragung der Schule vom 21.08.2017 (ZENSOS).

Schulpartnerschaften und Kooperationen

Schulpartnerschaften mit Schulen in Deutschland

  • Gymnasium Naunhof
    pädagogischer Austausch

Kooperationen mit Partnern in Hochschulen

  • BTK Hochschule Berlin
    projektgebundene Kooperation mit dem Seminarkurs Medien und Kommunikation
  • BTU Cottbus-Senftenberg
    projektgebundene Kooperation mit dem Seminarkurs Luft- und Raumfahrt
  • TH Wildau
    projektgebundene Kooperation mit dem Seminarkurs Luft- und Raumfahrt
  • TU Berlin
    Schülerstudium und projektgebundene Kooperation mit dem Seminarkurs Wirtschaft und Nachhaltigkeit
  • Universität Potsdam
    Hospitationsprktikum durch Studenten und Ausbildungsschule für Praktikanten (Praxissemster) Mitarbeit von Lehrkräften an wissenschaftlichen Projekten

Schulpartnerschaften mit Schulen in der EU

  • King Edward VI Aston School
    klassen- und jahrgangsübergreifender bilateraler Schüleraustausch
  • Schulzentrum IES Lazarillo de Tormes in Escalona
    klassen- und jahrgangsübergreifender bilateraler Schüleraustausch

Schulpartnerschaften mit Schulen außerhalb der EU

  • Zhousan/ China
    klassen- und jahrgangsübergreifender bilateraler Schüleraustausch für Schüler, die die AG Chineisch besuchen

Kooperationen mit Trägern der Jugendhilfe

  • Horizont e.V.
  • Jugendämter Berlin
  • Jugendämter Brandenburg
  • Paritätischer Wohlfahrtsverband

Kooperationen mit Sportvereinen

Kooperationen mit Partnern in der Wirtschaft

  • Bosch - Siemens Haushaltsgerätewerk Nauen
    Arbeitskreis Schule - Wirtschaft, Unterstützung im 100 Stunden Praktikum, Projekt "Jugend denkt Zukunft"
  • CERN
    Kooperation mit dem Seminarkurs Luft- und Raumfahrt
  • DESY Zeuthen
    Kooperation mit dem Seminarkurs Luft- und Raumfahrt
  • Hasso Plattner Institut Potsdam
    Kooperation im Rahmen von Schülerpraktika
  • Havellandklinik Nauen
    Praktikumsbetrieb im Praktischen Unterricht, Bewerbungstraining für die Oberstufe
  • SAP Potsdam
    Kooperation im Rahmen von Schülerpraktika

Kooperationen mit anderen Vereinen oder Organisationen

  • Bertelsmann Stiftung
    SEIS- Befragung der Schule
  • BüZ
    Entwicklung Pädagogischer Konzepte. Welche Qualität soll und muss Unterricht haben, welche Normen müssen entwickelt werden. Unter diesen Gesichtspunkten treffen sich Vertreter der Partnerschulen in regelmäßigen Abständen in verschiedenen Arbeitsgruppen
  • CLUB OF ROME Deutschland
    Wie lernen wir die Welt zu verstehen. Kooperation von Schulen Deutschlandweit , mit dem Ziel innovative Unterrichtskonzepte und Ideen zu entwickeln und anzuwenden.
  • Deutsche Stiftung Denkmalschutz
    langjähriger Projektpartner im Programm "Denkmal aktiv"
  • Kulutrland Brandenburg
    langjähriger Projektpartner im Seminarkurs Medien und Kommunikation
  • Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage
    Schule ohne Rassismus Mitarbeit im Netzwerk "Schöner leben ohne Nazis"
  • UNESCO Projektschulen
    zusammenarbeit in den 7 Schwerpunktthemen der Unesco Projektschulen

Quelle: Eintragung der Schule vom 03.11.2016 (ZENSOS).

Unterstützung und Förderung

Angewandte Lehr- und Lernmethoden

Wesentlicher Schwerpunkt unserer Tätigkeit ist die Befähigung der Schüler zu selbstständigem und selbstorganisierten Lernen im Rahmen des Erwerbs der Studierfähigkeit. Daran orientiert sich im Wesentlichen die Unterrichtsgestaltung mit Schaffung von Lernsituationen, in denen die Schüler Unterrichtsstoff selbst erarbeiten und sich gegenseitig vermitteln. Beispiele:

  • In den Jahrgangsstufen 7 und 8 gibt es pro Halbjahr jeweils einen Block über 3 Wochen zum Selbstorganisierten Lernen (SOL) in den Hauptfächern (Ma, De, En, 2. FS) sowie in den Gewi - Fächern (LER, Ge, Pb, Ek) und Naturwissenschaften (Bi, Ph, Ch).
  • Projektlernen in themengebundenen Projektwochen (soziales lernen,Berufsorientierung, Sprachkompetenz)
  • profilgebundene Projektwochen in der Oberstufe mit Präsentation zum Wissenschaftstag
  • Möglichkeit des Erwerbs einer Übungsleiterlizenz im Rahmen einer Kooperation mit dem DFB (Juniorcoach)
  • Seminarisches Arbeiten (z.T. mit Vorlesungen)

Quelle: Eintragung der Schule vom 03.11.2016 (ZENSOS).

Altersgemischtes Lernen, jahrgangsübergreifender Unterricht

  • in Projektwochen, z.B.Leo in Bewegung, lernen Schüler aller Jahrgangstufen gemeinsam
  • Kinderuni: Schüler der 11. Jahrgangsstufe unterrichten regelmäßig Schüler der regionalen Grundschulen in Workshops zu selbst erarbeiteten naturwissenschaftlichen Themen

Quelle: Eintragung der Schule vom 03.11.2016 (ZENSOS).

Angebote zur individuellen Förderung

Zielgruppe:

  • Angebot von inhaltlichen Profilen ab Jahrgangsstufe 7
    die Schülern haben die Möglichkeit, sich frühzeitig in interessengebundenen Profilen zu engagieren: naturwissenschaftliches, künstlerisch- mediales, bilinguales oder wirtschaftliches Profil stehen zur Auswahl
  • Bilinguales Angebot
    Vorbereitung auf das International Baccalaureate zusätzlich zum deutschen Abitur durch systemtisch aufwachsenden bilingualen Unterricht (in englischer Sprache) ab Klasse 5 (LuBK) sowie bilinguale Unterrichtsangebote neben der LuBK für interessierte Schüler; English Summer Camp, Sprachreisen laut Schulkonzept (Klasse 9 und Schulaustausch mit einer englischen Partnerschule)
  • englische Konversation
    Vertiefung und Anwendung der englischen Sprachkenntnisse mit Native Speakern
  • Förderung hochbegabter Schüler
    Teilnahme an Universitätsprogrammen in Abstimmung mit den Empfehlungen der Diagnostiken (Matheuni Potsdam und Berlin, HPI Potsdam) sowie individuelle innerschulische Maßnahmen (Projekte)
  • Förderung mathematisch begabter Schüler durch Vorbereitung auf Mathematikolympiade und spezielle Förderung
    individuelle Enrichmentmaßnahme für begabte Schüler
  • Förderung musisch begabter Schüler
    Bläserklasse und Instrumentalgruppen sowie Einzelunterricht durch campusgebundene Musikschule
  • Förderung naturwissenschaftlich begabter Schüler durch Vorbereitung auf Naturwissenschaftsolympiaden (Biologie, Chemie, Physik)
    individuelle Enrichmentmaßnahme für begabte Schüler
  • Förderung ökonomisch interessierter Schüler
    Möglichkeit und Unterstützung bei Gründung von Schülerfirmen nach von Schülern erarbeiteten Businessplänen sowie Teilnahme an Wettbewerben (Jugend gründet, Börsenspiel FAZ, Jugend testet); Zertifikat Wirtschaftsführerschein (EBCL)
  • Förderung sportlich interessierter und talentierter Schüler
    leistungsorientierte Förderung und Wettkampfteilnahme durch Einbindung in den campuseigenen Sportverein in den Sprtarten Basketball und Leichtathletik
  • Internationalität
    systematische und individuelle Begleitung von Schülern in Auslandssemstern sowie nach Absprache und Kapazität Aufnahme von Austauschschülern
  • Lerntherapie
    Therapie für Schüler mit diagnostizierter LRS, Dyskalkulie, Konzentrations- und Strukturschwächen durch das Psychologen- und Therapeutenteam am Campus
  • Nachhilfe und Förderuntericht
    alle Hauptfächer für alle Schüler offen, Nebenfächer nach Absprache

Quelle: Eintragung der Schule vom 03.11.2016 (ZENSOS).

Lade Daten