Schuldaten

Berufliche Schule der Bildungsgesellschaft mbH Pritzwalk - Ersatzschule m. anerk. u. geneh. Bildungsgängen der Berufsschule, geneh. FS Sozialwesen FR Sozialpädagogik

Pritzwalk

Stammdaten

Kontakt

An der Promenade 5
16928 Pritzwalk

Telefon: 03395 709287
Fax: 03395 764444
mail [at] tpbs-pritzwalk [dot] de (E-Mail senden)
Zur Internetseite

Verwaltungsangaben

Schulform: Berufliche Schule in freier Trägerschaft
Leitung: Herr Schneider
Schulamt: Staatliches Schulamt Neuruppin
Landkreis, Kreisfreie Stadt: Prignitz
Träger: Bildungsgesellschaft mbH Pritzwalk Gemeinnützige Gesellschaft

  • Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)
  • Quelle von "Barrierefreiheit": Eintragung der Schule (ZENSOS)

Barrierefreiheit

Ein Behindertenparkplatz ist vorhanden.

Eine behindertengerechte Toilette ist vorhanden.

Schulporträtbild

Porträtbild der Schule
Berufliche Schule der Bildungsgesellschaft mbH Pritzwalk - Ersatzschule m. anerk. u. geneh. Bildungsgängen der Berufsschule, geneh. FS Sozialwesen FR Sozialpädagogik

Besonderheiten

  • genehmigte Ersatzschule
  • anerkannte Ersatzschule

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Was uns auszeichnet

Unsere Schule verfolgt das Motto: BILDUNG MIT IDEEN und als besonderes Merkmal die Teamsportorientierung.

Quelle: Eintragung der Schule vom 22.10.2013 (ZENSOS)

Berufliche Schule der Bildungsgesellschaft mbH Pritzwalk - Ersatzschule m. anerk. u. geneh. Bildungsgängen der Berufsschule, geneh. FS Sozialwesen FR Sozialpädagogik

Schule

Informationen über die möglichen Schulabschlüsse, das besondere Profil oder Leitbild, Besonderheiten und Entwicklungsvorhaben einer Schule sowie die Ergebnisse der Schulvisitation.

Schulprogramm

Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:

Für den Unterricht:

ausgewählte pädagogische Grundsätze:

  • Ganzheitliches u. prozessorientiertes Lernen als Grundprinzip des Lernens
  • durch das Lehrpersonal werden regelmäßige Hospitationen in der praktischen Ausbildung durchgeführt.
  • Entwicklung des Begabungspotentials aller Schüler/-innen
  • Ausführliche Worturteile in den Zeugnissen
  • Minimierung des Unterrichtsausfalls: Organisation u. Durchführung einer qualifizierten Vertretung, Schüler werden nicht nach Hause geschickt
  • Beitrag zur Förderung der europäischen Dimension der Berufsbildung durch internationalen Schüleraustausch
  • Vermittlung der Lernkultur des lebenslangen Lernens in pluralistischer und globaler Dimension
  • Förderangebot des Erwerbs von Schlüsselqualifikationen

Für das Schulleben:

  • Berufsschule soll die Schüler bilden und erziehen, Werteerziehung gehört in die Schule. Dazu gehören Achtung, Anstand, Höflichkeit, Verantwortungsbewusstsein, Engagement, Freude am Lernen und Leisten, Kreativität und Unternehmergeist, ...

Für Kooperation und Partizipation:

Ziel der Mitwirkung aller am Prozess Beteiligten: die Selbstständigkeit der Schule zu fördern und das notwendige partnerschaftliche Zusammenwirken aller Beteiligten in der Bildungs- und Erziehungsarbeit zu stärken.
Die Schule gewährt sowohl den Schüler/-innen, als auch den Lehrkräften und darüber hinaus den Arbeitgebern ein hohes Maß an der Mitwirkung.
Schwerpunkte bilden informelle, beratende, erörternde, vorschlagende und beschließende Tätigkeiten.
Es wird ein ständiges Gremium gebildet, das die über den Schulbetrieb hinaus gehenden Fragen, insbesondere zum Arbeitskräftebedarf und zu aktuellen Veränderungen und Inhalten der Vermittlung von Zusatzkenntnissen der Schüler, erörtert.

Für das Schulmanagement:

Entwickeln, Gestalten und Umsetzen von Visionen
Fördern und Fordern der Mitarbeiter/-innen
Führen - Formen - Entfalten der Mitarbeiter und Schüler unter Einbeziehung der Beteiligten in die Prozesse (z.B. Öffentlichkeit, Identifikation, Entwicklungsplanung, Arbeitsweisen, Krisenmanagement, ...)

Quelle: Eintragung der Schule vom 22.10.2013 (ZENSOS)

Mögliche Abschlüsse

  • Berufsabschlussnach BBiG/HwO

Quelle: Eintragung der Schule vom 18.07.2017 (ZENSOS)

Ausstattung und Personal

Informationen zu Lehrkräften und sonstigem pädagogischen Personal, Unterrichtsräumen, Fragen der IT Ausstattung der Schule und zur Nutzung von Sportstätten.

Ausstattung

Unterrichtsräume, Fachräume etc.

Raumart Anzahl
Allgemeine Unterrichtsräume 3
Fachkabinette 1
Laborräume 1
Kantine 1

Quelle: Eintragung der Schule vom 24.10.2011 (ZENSOS)

Schulpersonal und Kontakte

Anzahl der Lehrkräfte
Lehrkräfte insgesamt 7

Quelle: Eintrag der Schule vom 09.11.2016 (ZENSOS).

Anzahl des sonstigen Schulpersonals
Sonstiges pädagogisches Personal 8
Sonstiges Personal (Hausmeisterinnen oder Hausmeister, Sekretärinnen oder Sekretäre u.s.w.) 3

Quelle: Eintragung der Schule vom 09.11.2016 (ZENSOS).

Kontakte zu Personen mit Funktionen und Aufgaben
Funktion/Aufgabe Anrede Name Kontakt
Schulleiter Herr 1 Berg 1 Telefon: 03395 709287
E-Mail: schneider@gbg-pritzwalk.de

1 Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)
Quelle: Eintragung der Schule vom 09.11.2016 (ZENSOS).

Lehrkräftefortbildung

Schwerpunkte der Fortbildung im Schuljahr 2021/2022 (einschließlich schulinterne Fortbildung):

  • lernfeldorientierter Unterricht
  • Weiterentwicklung didaktischer Prinzipien und Methodenvielfalt
  • Prozessorientierter Unterricht

Quelle: Eintragung der Schule vom 05.12.2007 (ZENSOS)

Beiträge von Lehrkräften der Schule zu regionalen oder landesweiten Fortbildungs- und Beratungsangeboten (z.B. Fachberater, Veranstaltungen, usw.):

  • akive Mitglieder in verschieden Prüfungsausschüssen der IHK

Quelle: Eintragung der Schule vom 05.12.2007 (ZENSOS)

Unterricht

Überblick über die Unterrichtsorganisation, Klassenstärken in den einzelnen Jahrgangsstufen, Leistungsergebnisse der Schule sowie grafische Darstellung der Absicherung des Unterrichts.

Unterrichtsorganisation

Anzahl der Schülerinnen und Schüler und Auszubildenden in den Bildungsgängen

Bildungsgang Anzahl der Schüler­innen und Schüler sowie Aus­zu­bil­denden
2019/2020 2020/2021 2021/2022
Berufsschule: Berufe nach BBiG/HwO 77 72 90
Fachschule Sozialwesen 14 21 30
Summe 91 93 120

Quelle: ZENSOS-Zusatzerhebung

Außerschulische Angebote und Kooperationen

Außerschulische Angebote bereichern das Schulleben und befördern den „Blick über den Tellerrand“. Dazu gehören Arbeitsgemeinschaften, Wettbewerbe, Kooperation mit anderen Schulen (auch international), Angebote von Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft, der Elternschaft und dem Förderverein der Schule.

Schulkultur

Schulveranstaltungen

  • wöchentlich Teamsport in verschiedenen Sportarten
  • Beratungen des Pädagogenteams
  • gemeinsame Evaluationsveranstaltungen mit Betrieben und Eltern
  • Teamcup/Sportfest (2x jährlich)
  • Tag der offenen Tür

Quelle: Eintragung der Schule vom 24.10.2011 (ZENSOS)

Teilnahme an Wettbewerben

Name des Wettbewerbs Beteiligung Ergebnisse
Schule Schüler­innen und Schüler
diverse sportliche Schulvergleichswettkämpfe ja diverse erste Plätze
Innovationspokal der GBG ja mehrere Platzierungen 1 - 3
Schülerwettbewerb zur Politischen Bildung 2008 ja u.a. 4. Platz Deutschland
Volleyball-Kreisliga ja u.a. 3. Platz

Quelle: Eintragung der Schule vom 24.10.2011 (ZENSOS).

Berufs- und Studienorientierung

Schwerpunkte der Konzeption zur Berufs- und Studienorientierung

Nach dem Prinzip des Lebenslangen Lernens offeriert die Private Schule in Kooperation mit dem Schulträger den Schülern die Möglichkeit der Vorbereitung auf berufliche Weiterbildungsmaßnahmen.
Insbesondere die Verwertbarkeit des Berufsabschlusses für Bildungsmaßnahmen im Bereich Hochschulwesen vor dem Hintergrund des sich abzeichnenden Fachkräftemangels bildet einen Schwerpunkt.

Quelle: Eintragung der Schule vom 24.10.2011 (ZENSOS).

Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung

Maßnahme in Kooperation mit
Kurse/Seminare/Studienvorbereitungskurse Fachhochschule Brandenburg
Mathematik-Fitness-Seminar Fachhochschule Brandenburg

Quelle: Eintragung der Schule vom 24.10.2011 (ZENSOS).

Arbeitsgemeinschaften und Freizeitangebote

Aktivität/Bezeichnung Leitung durch:
Schulliga

Lehrkraft der Schule

außerschulischen Partner

Teamsport (Fußball, Basketball, ...)

Lehrkraft der Schule

Volleyball, TPBS - Teilnahme am offiziellen Spiebetrieb

außerschulischen Partner

Quelle: Eintragung der Schule vom 09.11.2016 (ZENSOS).

Schulpartnerschaften und Kooperationen

Schulpartnerschaften mit Schulen der Region

  • Johann-Wolfganhg-von-Goethe-Gymnasium Pritzwalk
    Förderung der praktischen Anwendung naturwissenschaftlicher Kenntnisse Realisierung gemeinsamer Projekte mit innovativem Technikbezug
  • Rochow-Oberschule Pritzwalk
    gemeinsame Umsetzung der Tätigkeiten in der "Initiative Oberschule" über den Schulträger

Kooperationen mit Partnern in Hochschulen

  • Fachhochschule Brandenburg
    Unterstützung, insbesondere hinsichtlich der Kompetenzförderung im naturwissenschaftlichen Bereich, Vermittlung von Zusatzqualifikationen, Angebot von Kursen

Kooperationen mit Sportvereinen

  • BVV, FKP, Pritzwalker FHV, ...
    gegenseitige Unterstützung, insbesondere hinsichtlich Mitgliedergewinnung und Übungsleitertätigkeit, gemeinsame Planung und Durchführung von Veranstaltungen und Projekten

Kooperationen mit Partnern in der Wirtschaft

  • Wachstumskern Autobahndreieck Wittstock/Dosse e.V.
    - Prozessorientierte Beschulung der Schüler/-innen - Verbindung der Lernorte Schule und Betrieb

Kooperationen mit anderen Vereinen oder Organisationen

  • Wachstumskern Autobahndreieck Wittstock/Dosse e.V.
    - Prozessorientierte Beschulung der Schüler/-innen - Verbindung der Lernorte Schule und Betrieb

Quelle: Eintragung der Schule vom 22.10.2013 (ZENSOS).

Unterstützung und Förderung

Angewandte Lehr- und Lernmethoden

  • Aufgabenerteilung und Datentransport über E-Mail
  • unternehmensorientierte, praktische Unterrichtseinheiten im Betrieb

Quelle: Eintragung der Schule vom 24.10.2011 (ZENSOS).

Angebote zur individuellen Förderung

Zielgruppe:

  • alle Schüler/-innen

Quelle: Eintragung der Schule vom 24.10.2011 (ZENSOS).

Lade Daten